Einträge für Juni, 2007

Scratch Live 1.7.2

Samstag, Juni 30th, 2007

Serato betreibt wieder Produktpflege und das Update gibt es wie immer kostenlos. Insgesamt sind nur die Fehlerbereinigungen für mich interessant. Ob es wirklich DJs gibt, die sich schon freiwillig mit Vista herumschlagen? Leider gibt es immer noch keine CoreAudio-Treiber für Mac. Würde mal tippen, dass das noch sehr, sehr lange dauert. Wahrscheinlich fällt vorher mein Gerät von selbst auseinander.

Noch mehr Dänische DMC

Montag, Juni 25th, 2007

Die letzte Folge war ja verglichen mit früher ein bisschen kurz, aber die Jungs von DJ Battle TV scheinen jetzt auf ein kurzes Format umzusteigen, was an sich ja nicht schlimm ist. Vielleicht gibt es ja dann öfters etwas.

Die neue Folge ist wahrscheinlich nicht für jeden interessant und die DJ-Sachen sind scheinbar zwischendurch bei den Vorbereitungen zum Abend aufgenommen. Nichtsdestotrotz macht es Spaß DJ Shine zu zuschauen. So wie es aussieht, hat er sich sein Showcase auf seinem Serato zusammengeschustert, was dem Ganzen meiner Meinung nach keinen Abbruch tut.

Michael Winslows Mundtrommel

Montag, Juni 18th, 2007

Police Academy läuft ja immer mal wieder in der Klotze als Wiederholung. Warum auch immer. Das letzte Mal dürfte ich einen kompletten Film im Kino damals gesehen haben. Immer wieder faszinierend war dabei Michael Winslow, der alle Arten von Geräuschen machte. Wer sich ein bisschen mit Beatbox beschäftigt, sollte sich den Kerl auf jeden Fall mal antun, zum Beispiel hier. Und natürlich darf der Wikipedia-Link nicht fehlen.

Alles unter Kontrolle beim Zündeln

Sonntag, Juni 17th, 2007

Ohne Frage ist Controller One von Vestax ein ziemlich abgefahrenes Gerät. Die Möglichkeiten in Kombination mit digitalen Vinyl sind damit unvorstellbar geworden. Ob es auch wirklich jemand richtig nutzen wird?

DJ Woody gibt in seiner Light-My-Fire-Routine mal einen Einblick, was unter anderem Möglich ist. Die Kluft zwischen einen DJ, der einfach nur auflegt, und einem Turntablist, der musikalisch aktiv werden will, wird damit noch größer.

Stellt sich nur noch die Frage, warum ein Turntablist überhaupt noch soviel Geld ausgeben soll, wenn er eigentlich heutzutage auch einen Synthie mit Samples füttern und diese über Midi-Controller steuern kann. Wozu eigntlich noch einen Plattenspieler?

Was ist da eigentlich los?

Samstag, Juni 16th, 2007

Turntablism ist in Deutschland nicht besonders angesagt. Geschweige den HipHop-DJs überhaupt. Und dann tut sich auch noch so wenig im Web-Bereich? Als ob es nur noch My Space geben würde.

Mal was neues?

Freitag, Juni 15th, 2007

Ecler macht ja schon interessante Mixer. Hatte bisher ganz übersehen, dass der HAK 380 eine Vorhörfunktion für Kratzer hat. Kann man also den ganzen Abend durchkratzen, ohne jemanden zu stören.

Tierische Jungs mit eigenen Beats

Donnerstag, Juni 14th, 2007

Das Internet ist scheinbar doch größer als mein Kopf. Immer wieder stolper ich über Sachen, bei denen ich merke, dass ich Sie vergessen habe. Die Beastie Boys hatten irgendwann mal eine Seite mit Acapellas online gestellt. Und weil die so nett sind, ist die immer noch online und man hat immer noch die Möglichkeit was daraus zu machen. Ich muss mal wirklich meine Linksammlung in Ordnung bringen.

Der Norden schläft nicht

Mittwoch, Juni 13th, 2007

Nach der Schwedischen DMC Meisterschaft folgte kurz darauf die Dänische. Erst habe ich mich gefragt, warum die Jungs nicht mal wenigstens ein paar Ausschnitte auf die offizielle Seite stellen. Tja, und da DJ Battle TV so fleißig ist, gab es kurz darauf eine neue Folge von der Dänischen DMC Meisterschaft. Das Niveau erschien mir hier doch wesentlich höher als bei der Schwedischen.

Kein Hip-Hop ohne alte Scheiben

Dienstag, Juni 12th, 2007

Am Anfang des Hip-Hops schmissen die DJs die Partys mit Platten jeder Art. Hauptsache, es waren treibende Rhythmen drauf. Um so exklusiver und unbekannter die Platten eines DJs waren, um so mehr war dieser Vorteil gegenüber anderen. Dementsprechend jagten die Jungs natürlich nach unbekannten Vinyl mit guten Breaks, was dann bald auf die Produzenten übersprang, welche nach einzigartigen Stellen zum Samplen suchten.

Die Seite von Jay Quan ist ein riesige Informationsquelle zu den Anfängen des Hip-Hops. Jay Quan hat mit Troy L. Smith Interviews mit sehr vielen wichtigen Leuten aus der damaligen Zeit geführt und auf der Seite veröffentlicht. Die Seite könnte zwar etwas übersichtlicher sein, aber der Inhalt ist unschlagbar.

Ein Interview zum Thema Breaks führte Troy mit DJ Quick aus New York, der ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert.

James Brown Tribute

Montag, Juni 11th, 2007

Seitdem James Brown letztes Weihnachten diese Erde verlassen hat, ist sehr viel geschrieben worden über seinen Einfluss auf die moderne Musik in den letzten fünfzig Jahre. Wem Wikipedia dazu zu anstrengend ist – die Deutsche Variante ist etwas kürzer – der sollte sich einfach mal das Tribute von Flavormix anhören und daran denken, dass das nur ein sehr kleiner Ausschnitt ist, was er gemacht hat und worauf er Einfluss hatte.