Einträge für August, 2007

Eine weitere Folge brutaler Cover

Dienstag, August 14th, 2007

Immer wieder gut und immer wieder spannend, wenn sich jemand mit Covern beschäftigt: Katastrofala omslag. Was der Name bedeutet kann man sich eigentlich schon denken. Leider ist die Seite komplett auf schwedisch und durch meine bisherige Unwissenheit der schwedischen Sprache wirkt das ein bisschen wie Muppet Show. Aber die Sprache der Cover dürfte stark genug sein, um das zu verschmerzen.

Klassisch gut: HipHop trifft Violine

Montag, August 13th, 2007

Da will ich gar nicht so viel darüber sagen. Hinschauen und Anhören: HipHop trifft Violine.

Hip-Hop ist keine Zauberei

Sonntag, August 12th, 2007

Oder doch? Noch nie von Close2Magic gehört oder von Farid. Aber wer schneidet in den beiden Videos hip-hop-technisch gesehen besser ab: Video1, Video2? Zu schwierig die Frage?

DJ Flare angeschossen

Samstag, August 11th, 2007

Unabhängig davon, dass ein Kratzer nach ihm benannt wurde, gibt es einem schon zu denken, dass der Kerl einfach so umgenietet wurde. Mehr bei Skratchworx.

Schutzlos auf Zeit

Freitag, August 10th, 2007

Apple hat ja einiges aufgewirbelt, nachdem bei iTunes Lieder ohne Kopierschutz heruntergeladen werden können. Ja, ja, bei einigen kleinen Labels gab es das schon vorher. Langsam gehen auch andere Große an dieses Thema heran. Das die teilweise unsicher sind, merkt man daran, dass die so etwas testweise erst einmal machen wollen. Universal zum Beispiel. Was aber immer bei dem Thema Musik untergeht ist, wie das denn eigentlich mit all den Sachen aussieht, die nicht offiziell digital vorliegen? Da gibt es viele Schätze, die man nicht unbedingt mehr analog bekommen kann. Klar ist das für die Industrie uninteressant, solange man damit kein Geld verdienen kann. Da müsste sich schon der Gesetzgeber mal Gedanken machen.

Wie perfekt kann ein Unfall sein?

Donnerstag, August 9th, 2007

Und zwar im positiven Sinne. Erst einmal sollte möglichst wenig zu Bruch gehen. Also wenn man zum Beispiel aus der Kurve fliegt, durch den Graben fährt, wieder aus dem Graben raus, knapp an der Leitblanke vorbei und dann zum Stehen kommt. Wenn da die Bilanz ist, dass nur die Karre Totalschaden hat, weil die Achsen kaputt und das Auto von unten im Graben durch Steine aufgeschlitzt wurde, dann ist das gar nicht so schlecht. Auch positiv wäre, wenn keiner von vorne oder von hinten käme und mitmachen wöllte. Ganz zu schweigen davon, dass die Leitblanken heilgeblieben und die Pfosten geschickt umschifft worden wären.

Das wäre schon einmal eine gute Bilanz. Wenn dann noch dazu käme, dass man selbst keinen großen Schaden erlitten hätte – ohne HWS-Syndrom geht so etwas allerdings natürlich nicht -, dann könnte man auch in Ruhe aussteigen und sich sein Werk in Ruhe betrachten um zu überlegen, wie es weitergehen soll.

Nicht so perfekt wäre dann, wenn ein junger übereifriger Mann von der freiwilligen Feuerwehr angebraust käme, die Polizei gerufen hätte bevor er ausgestiegen wäre – und man dann denken würde, während der Fahrt darf man doch kein Handy benutzen – ohne zu wissen, was denn genau passiert ist. Wäre halt verdächtig gewesen, dass da ein Auto gemütlich zum Stehen kommt. Immerhin würde er gleich den Krankenwagen abbestellen. Damit der Spaß nicht so teurer wird. Wenn man nämlich die Sheriffs ruft, dann kostet das Geld. Und Krankenwagen natürlich auch. Selbst wenn die jemand anderes für einen ruft und man die nicht braucht.

Natürlich wäre es positiv, dass gleich einer da ist und versucht zu helfen. Ein Verwandter in der Nähe in einer Autowerkstatt arbeitet und einen Abschleppen kann. Und ein anderer Verwandter noch dabei hilft, die Straße sauber zu machen. Weil das enorm viel Geld sparrt. Natürlich könnte man noch auf den Abschleppdienst zurückgreifen, der ganz zufällig vorkam. Aber der hätte wahrscheinlich durch das Abhören des Polizeifunks genug zu tun.

Ein weiterer positiver Aspekt wäre vielleicht, wenn das Auto, was kaputt geht nicht das Eigene ist und keiner mit im Auto war. Negativ wäre vielleicht, dass das Auto dem Schwiegervater gehört.

Na ja, so richtig perfekt geht es scheinbar nicht. Ganz davon zu schweigen, dass ich lieber darauf verzichtet hätte. Man kann ja nicht alles haben im Leben. Aber auf jeden Fall würde man im Nachhinein Halleluja rufen und sich freuen, dass das alles war.

Bizarre ist manchmal untertrieben

Mittwoch, August 8th, 2007

Absolute Hammer Cover und interessante Informationen dazu gibt es bei Vinyl Oddities. Aber! Zeitmitbringen. Da gibt es einiges zu stöbern. Da der gute Mann seine Cover auf Flickr hat, kann man sich das Ganze als Diashow reinziehen. Da ließe sich wahrscheinlich auch das ein oder andere ausgefallene Sample finden.

The Biz never sleeps …

Dienstag, August 7th, 2007

Bin heute über eine interessante Diskussion bei Soulstrut
gestolpert. Ist zwar mittlerweile im zweiten Jahr, aber was die Jungs dort über Biz Markie zusammengetragen haben macht einfach Spaß zu lesen. Wie original Biz ist, kann man auch in anderen Diskussionen dort nachlesen. Dort finden sich auch so spannende Themen wie die Mardi Gras 12″ von CTI, die angeblich ohne das Glockenspiel am Anfang ist. Oh Snap!

Wake-Up-Show-Mitschnitte

Montag, August 6th, 2007

Es ist immer interessant zu hören, was andere auf dem Plattenteller treiben und im Radio als Show ablassen. Aladdin, Babu, Revolution und Kut Masta Kurt-Mitschnitte aus der Wake-Up-Show, der legendären Radio-Show. Babu und Revolution wirken ein bisschen zu sehr vorbereitet für eine Live-Radioshow. Da ist Aladdin im vergleich herrlich rotzig. Kut Masta Kurz ist zwar interessant durch die Gegenüberstellung von original und geklauten Lied, allerdings kommt da weder das Eine noch das Andere gut zur Geltung. Ist ein bisschen zu sehr fast-food-mäßig.

Wie lange hält ein verschleißfreier Crossfader?

Sonntag, August 5th, 2007

Der Focus Fader V2 war einer der ersten sogenannten verschleißfreien Crossfader, bei dem die Kurve eingestellt werden konnte. Dieser verrichtet mittlerweile eine halbe Ewigkeit – sind so fast sechs Jahre mittlerweile – in meinem Stanton Sk2 LTD seine Aufgabe. Außer ein bisschen Ölen zwischendurch, musste an dem Ding nichts gemacht werden.

Und heute bekam ich dann die Antwort auf meine Frage. Zu erst denkt man, dass man den Crossfader abreißen muss, damit das Ding kaputt geht. Oder den Verbindungsstift abbrechen.

Viel besser. Es gibt bei dem Crossfader ein Metallstück, was durch eine Straße von kleinen LEDs gezogen wird. Jedenfalls sagte mir das mein technisches Verständnis, nachdem ich das Ding aufgemacht habe. Dieses Metallstück ist an ein Stück Plastik geklebt, in dem der Verbindungsstift steckt, auf dem die Kappe sitzt. Dieser Crossfader hält also so lange, bis der Kleber, der Metall und Plastik zusammenhält schlapp macht. Kein Scherz.

So etwas nenne ich billigste Ingenieurskunst. Metall an Plastik geklebt. Das tut richtig weh. Und deswegen sollte man eigentlich die Geräte von heutzutage am Besten gar nicht aufmachen. Da wird man aus Kosten gründen immer wieder so etwas finden. Was ein Glück, dass ich keine gelernter Elektrotechniker bin.

Ich werde mir jetzt erst einmal neuen Kleber besorgen und überlegen, ob ich nicht doch auf kurze Sicht auf einen anderen Mischer umsteige.