Einträge für Dezember, 2008

Tschucke Mucke – Das DumBum-Weihnachtsgeschenk

Mittwoch, Dezember 24th, 2008

15 Jahre ist es her, als wir mit dem Ding im Studio standen. Aufgenommen und abgemischt an einem Wochenende. Dürften so insgesamt 16 Stunden gewesen sein, da der Techniker keine Überstunden machen wollte. Aber wozu. Fast alles wurde mit einem Take eingespielt und große Ansprüche hatte man damals an den Klang sowieso nicht. Geschweige denn, dass man damals die Sachen großartig gemastert hätte. Auf das Cover haben wir dann vorsichtshalber 1994 drauf geschrieben, da das Pressen noch einen Moment gedauert hat. Also, solange bis der Server glüht zum Herunterladen, die Originalversionen von Tschucke Mucke und Farhstuhlmusik und die anderen damaligen Hits:

DumBum – Tschucke Mucke

Gesegnete Weihnachten!

Biz Markie & Big Daddy Kane – XXXmas Freestyle

Dienstag, Dezember 23rd, 2008

So, Arbeit und Krankheit haben dann doch für eine längere Auszeit gesorgt und die restlichen Weihnachtskracher hebe ich mir dann für nächstes Jahr auf. Na ja, fast. Wer am Mittwoch keine Lust mehr auf Weihnachtskonsumterror hat, der kann auch mal zwischen 1100 und 1400 im Downtown in Gießen vorbeischauen. Da werde ich ein paar Weihnachtskracher auflegen. Nichts großes. Nur so aus Spaß.

Und für den Rest habe ich noch ein paar Weihnachtsgedichte herausgesucht:

Die weihnachtliche Stimmung fängt um etwa 2:00 an.

HHNoise Ausgabe Null

Mittwoch, Dezember 10th, 2008

So, da heute überhaupt kein weihnachtlicher Tag war auch nichts über Weihnachten. Stattdessen ist auf meinem Radar HHNoise Ausgabe Null gelandet. Auch wenn ich es noch nicht ganz gelesen habe, sieht es vom Inhalt her ganz gut aus.

Einziger Kritikpunkt wäre das Lesen des Ganzen. Ist zwar nett verpackt als Flash, aber für mich zum ungestörten Lesen gar nicht geeignet. Damit meine ich nicht die Hintergrundmusik, sondern die Texte.

Da es sehr textlastig ist, ist es schade, dass es am Bildschirm nicht so gut lesbar ist. Das Blättern gönnt sich immer eine Auszeit um die nächste Seite nachzuladen – Jungs, wie schnell soll denn eigentlich meine Internetverbindung sein? – und die Schrift ist zum Bildschirm lesen auch nicht so dolle. Da ich viel am Bildschirm lese, stört es doch, dass ich nicht meine normale Lesegeschwindigkeit erreichen kann.

Via DJ Kitsune

Ich gebs auf

Dienstag, Dezember 9th, 2008

Meinen Ausflug in deutschsprachige Hip-Hop-Weihnachtslieder beende ich erst einmal. Da ist ja nichts überzeugendes mehr zu finden. Am unglaublichsten ist ja, dass es tatsächlich Leute gibt, die es mit Ihren Sachen bis zu Popstars geschafft haben. Wer da sich noch weigert, an Wunder zu glauben, dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen. Falls jemand noch eine Idee hat, die nicht fantastisch oder aggressiv ist, dann nur her damit.

Weihnachtssong von Manuellsen

Montag, Dezember 8th, 2008

Wahrscheinlich geht es nur mir so. Aber ein erträgliches deutschsprachiges Hip-Hop-Weihnachtslied zu finden ist irgendwie nicht so einfach. Ob jetzt irgendwem folgendes Lied zusagt, keine Ahnung. Immerhin hat es bei meiner heutigen Suche am Besten abgeschnitten. Manuellsen mit seinem Weihnachtssong:

Das Lied gibt es übrigens kostenlos bei Shrazy Records zum Herunterladen.

Dieses andere Weihnachtslied von Run DMC

Sonntag, Dezember 7th, 2008

Alles, was irgendwie Erfolg hat, bekommt eine Fortsetzung. Wenn man ein erfolgreiches Weihnachtslied hat, warum macht man nicht ein weiteres? Tja, warum nicht. Vielleicht weil es einfach nach hinten los geht? Gibt es überhaupt eine Gruppe, die zwei erfolgreiche Weihnachtslieder hatte? Mir fällt keine ein.

Mir fällt auch keiner ein, der bei Run DMC und Weihnachtslied an dieses Lied denken würde. Fällt irgendwie unter die gleiche Kategorie wie das Lied für Ghostbusters oder die WWF. Da war wohl was, was man vergessen sollte.

Tauscht man die Stimmen aus, hat man auch ein Lied, was von jedem damals hätte sein können. Der Remix im Video holt zwar noch ein bisschen was raus, aber würde nicht Run DMC drauf stehen, hätte man dieses Lied wahrscheinlich schon längst vergessen.

Ach so. Das Lied heißt Christmas Is. Wäre ich beim Refrain gar nicht drauf gekommen.

Millie erschoss den Weihnachtsmann

Samstag, Dezember 6th, 2008

Ein Weihnachtslied ganz anderer Art findet man nicht sofort. Wenn dann noch ein so schwieriges Thema wie Kindesmissbrauch mit einfließt, muss man schon staunen, wenn so ein Lied nicht nur auf dem Album zu finden ist, sondern auch noch als Maxi ausgekoppelt wird. Genauso ein Lied findet man bei De La Soul mit Millie Pulled A Pistol On Santa:

Yo Yo Yo Kids?

Freitag, Dezember 5th, 2008

Da kommt man ja wirklich in die Zwickmühle, ob man so etwas überhaupt erwähnen darf. Kinderfreundlicher Weihnachts-Rap: Yo Yo Yo Kids mit dem Liednamen Presents. Da Trash aber immer geht und keiner von euch wahrscheinlich bisher breakdancende Rentiere – und die werden tatsächlich nur mit einem n geschrieben – gesehen hat:

Wie war das nochmal mit Weihnachten und Kommerz?

Erstes Hip-Hop-Weihnachtslied: Christmas Rappin von Kurtis Blow

Donnerstag, Dezember 4th, 2008

1979 war der Durchbruch für Hip-Hop in den Medien. Neben Rapper’s Delight kam in diesem Jahr auch Kurtis Blow mit Christmas Rappin’ raus. Und das im Gegensatz zu Sugarhill Gang sogar auf einem Major. Wo man natürlich wieder eine Brücke zwischen Weihnachten und Kommerz ziehen kann.

Das Lied war so erfolgreich, dass Kurtis Blow das noch erfolgreichere The Breaks herausbringen durfte, was ihn dann mit seinem Debut-Album zu einem der ersten erfolgreichen MCs damals machte. Christmas Rappin’ taucht auf dem Debut etwas abgewandelt als Rappin’ Blow auf.

OK, das Lied wirkt aus heutiger Sicht etwas langatmig, aber die Länge ist für damals nicht ungewöhnlich und es ist immerhin kürzer als die 14 Minuten-Version von Rapper’s Delight. Musik in der Disko auflegen muss damals ein einfacher Job gewesen sein. Was haben die eigentlich immer die Ganze Zeit zwischen den Liedern gemacht?

Tja, man glaubt es kaum. Da habe ich doch nichts vernünftiges zum Einbetten gefunden. Da muss jemand auf YouTube aber ganz schön hinterher sein.

Hape Kerkeling – Xmas Rap

Mittwoch, Dezember 3rd, 2008

Weihnachten bietet an sich ja schon genug Stoff für Parodien. Und das Rap und Weihnachten nicht immer passt, dass weiß man auch, sobald man sich ein bisschen damit beschäftigt. Einen drauf setzen kann man, wenn man Parodie, Rap & Weihnachten verbindet. Und wenn man Hape heißt, schaft man es sogar, absolut klinisch-reinen Trash hinzubekommen.