Einträge für April, 2009

Wenn mal der Plattenspieler streikt

Mittwoch, April 29th, 2009

Nette Spielerei für das iPhone:

(Via fscklog)

Flohmarktverbot!

Sonntag, April 26th, 2009

Vor einiger Zeit hat wieder die Flohmarkt-Saison begonnen. Heute war nicht nur das Wetter gut und dementsprechend viele Stände, sondern auch wieder Termin für Finsterloh, einer der größeren und interessanteren Flohmärkte hier in der Gegend. Viel mitbekommen habe ich allerdings davon nicht.

Nachdem ich eine Reihe durchhatte, sah ich bei einem Haushaltauflöser auf dem Anhänger Platten stehen. Da ich später war und ein paar Stände vorher schon die Leute anfingen einzupacken, dachte ich, OK, der packt auch langsam ein. Er meinte nur, ich könnte ruhig schauen, die Platten hätte er wegen der Sonne weggestellt und es wären auch einige US-Pressungen dabei. Oha.

Ich wühlte dann in den Platten, fand sehr spannende unbekannte Cover aus den 60ern und 70ern und war erst einmal geknickt. Die Platten waren in der Regel in einem guten Zustand und es waren so viele unbekannte Sachen dabei, dass ich erst einmal keine Ahnung hatte, was ich denn überhaupt davon mitnehmen könnte.

Es war eine gesunde Mischung aus mehreren Stilrichtungen, sogar ein paar französische Jazz Ten Inch. Zudem waren es größtenteils Platten, die meiner Meinung nach so ab fünf Euro anfangen müssten. Was definitiv über dem ist, was ich für unbekannte Platten ausgebe. Ich sagte ihm, dass ich beeindruckt wäre und das von Preis her wahrscheinlich über dem wäre, was ich auf gut Glück für Platten ausgebe. Bis auf eine Elvis-Platte wolle er drei Euro haben, sagte er, und wir würden uns schon einig werden. OK. Drei Euro war dann doch ein guter Preis und ich suchte mir ein paar Platten raus.

Als ich mich dann kurz mit ihm noch unterhielt, dass ich den Preis cool fände, weil ich dann einfach mal ein paar Platten mitnehmen könnte, die mir unbekannt waren, ging er zu den Platten und meinte dann, ich könnte alle haben. Für 100 Euro. Ich weiß zwar nicht, was ich dann für ein Gesicht gemacht habe, aber ich war erst einmal baff. Was war denn hier los?

Da die Sache so verrückt war und die Chance auch mal in Platten zu hören da war, die ich wahrscheinlich sonst nie gekauft hätte, habe ich tatsächlich 100 Euro aufgetrieben und über zweihundert Platten mit nach Hause genommen. Meine bessere Hälfte hat mir jetzt mehr oder weniger Flohmarktverbot verordnet, allerdings habe ich jetzt auch erst einmal genug zu hören.

Überraschung! Essiggurken jetzt mit LSD

Freitag, April 17th, 2009

Und als Nachtisch gibt es Erdbeeren. Die schmecken zwar nicht ganz so gut wie die Essiggurken, aber sind aus dem selben Kochbuch.